Ärztenetze

Ärztefortbildung zur Digitalisierung am 8. November in Hamburg

Wie sicher sind die Patientendaten heute und auf was muss beim Ausbau der Digitalisierung beachtet werden?

Eigenes Archiv

Das Gesundheitswesen steht unter hohem Digitalisierungsdruck. Patienten, Krankenkassen, KVen, Industrie, Ärzte, – alle spüren den Sog-Effekt der scheinbar einfachen und zugleich marketingstarken digitalen Welt. Neben frei auf dem Markt erhältlichen Applikationen für Patienten und/oder Ärzte mit den unterschiedlichsten Ausrichtungen stellt auch die Vernetzung untereinander (KV-SafeNet/TI-Infrastruktur) immer höhere Anforderungen an die Nutzer. Es eröffnen sich völlig neue Chancen, Patienten zu erreichen und zu behandeln.

Doch zunehmend sind Homepages und Praxis-EDV auch Ziele für Angreifer. Der Lagebericht des Bundesamts für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) verdeutlichte jüngst eine neue Qualität der Gefährdung: Niedergelassene Ärzte und Gesundheitsanbieter wie Apotheken, Sanitätshäuser etc. sind bei Datenverlust einem existentiellen Risiko ausgesetzt. Viele kennen inzwischen betroffene Kolleginnen und Kollegen (z.B. durch Ransomware/Verschlüsselungstrojaner). Die IT-Sicherheit sollte also zur Chefsache werden. Wie sicher sind die Patientendaten heute und auf was muss beim Ausbau der Digitalisierung beachtet werden?

Das ÄrzteNetz Hamburg e.V. (ÄNHH) unterstützt seine Mitglieder bei den richtigen Schritten und bietet eine Fortbildung mit Live-Hacking Demo und namhaften Dozenten an, und zwar am 08. November 2017 von 18:00 bis 21:00 Uhr in der Bucerius Law School, Linklaters Lecture Room, Jungiusstr. 6, 20355 Hamburg.

Nähere Infos: www.aerztenetz-hamburg.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar