Ärztenetze

Erfolgreiches Jahr der ÄG Niedersachen-Bremen

Auf der diesjährigen Generalversammlung wurde die positive wirtschaftliche Entwicklung und standespolitische Qualität des Bündnisses betont.

Eigenes Archiv

Auf der diesjährigen Generalversammlung der Ärztegenossenschaft Niedersachsen-Bremen (ägnw eG) am 21. Juni 2017 wurde die positive wirtschaftliche Entwicklung und standespolitische Qualität des Bündnisses betont. Das wird auf der Homepage der ägnw berichtet.

Wirtschaftlich sei das Geschäftsjahr für die ägnw und die Tochtergesellschaften ein Grund zur Freude gewesen, hieß es. Auch seien berufspolitische Erfolge erzielt worden, so z. B. mit dem Einzug in die KVN-Vertreterversammlung von zwölf Mitgliedern der Fraktion „KVneu“. Die einstimmige Wiederwahl ägnw-Mitglied Dr. Jörg Berling zum stellvertretenden Vorsitzenden der Vertreterversammlung „zeigte zudem, dass die Verbände zunehmend gemeinsam die Interessen der Niedergelassenen vertreten“.

Dr. Rainer Woltmann, Vorstandsvorsitzender der ägnw eG, ließ die vergangenen 15 Jahre der berufspolitischen Arbeit und die Erfolge der ägnw Revue passieren. Er berichtete durchaus auch kritisch über aktuelle Entwicklungen im Gesundheitssystem. Die Ärztegenossenschaft „wird und muss auch in Zukunft regelmäßig Stellung nehmen zu einzelnen berufspolitischen Themen“, so Dr. Woltmann.

Dr. Axel Brunngraber erläuterte die Position der Freien Ärzteschaft zu den verschiedensten Themenbereichen. Dr. Berling stellte die Sichtweise der KVN u.a. zu den Themen Chronikerziffern, Telematik-Infrastruktur, Netzförderung und Bedarfsplanung dar.

Hinterlassen Sie einen Kommentar