Ärztenetze

FH-Studierende begleiten GBAss-Projekt

Die Projektgruppe widmete sich der Transparenz einer durchgängigen Versorgung zwischen Krankenhaus und niedergelassener Praxis.

Eigenes Archiv

Das Fortbildungsprojekt „Geriatrisches Basis-Assessment“ (GBAss) im Regionalen Gesundheitsnetz Leverkusen eG und im Ärztenetze Lennetz GmbH (Ärztliche Qualitätsgemeinschaft im Lennetal), aktiv unterstützt von Q-Pharm, hat eine interessante und wichtige Ergänzung erfahren: Eine Projektgruppe von Studierenden der Fachhochschule Münster widmete sich im Februar 2016 den alltäglichen Herausforderungen einer „Patientenkarriere“, sprich der Transparenz einer durchgängigen Versorgung zwischen Krankenhaus und niedergelassener Praxis.

Für die FH-Projektstudie wurden, so die Mitteilung des Ärztenetzes Lennetz, relevante Fragen zum Ablauf der Entlassbrief-Erstellung im Krankenhaus (Plettenberg) sowie zum Informationsbedarf aus Sicht der niedergelassenen Ärzte erfasst. Zum Kern der Eruierung gehörten zudem Funktion und Inhalt der Geriatrischen Datenbank (GerDa) aus klinischer und ambulanter Sicht. GerDa wird von der Krankenhausabteilung „Integrierte Altersmedizin“ geführt.

Zum gleichen Themenkomplex folgt nun am 9. November 2016 in Plettenberg im Rahmen der Informationsreihe „Geriatrie im Fokus“ eine Fortbildung mit Workshop-Charakter  (u.a. ein Vortrag mit Impulsvorträgen zur Abstimmung des Überleitungs- und Entlassmanagements Klinik/Praxis am Beispiel der Geriatrie). Diese Veranstaltung wird gleichfalls von Q-Pharm unterstützt. PERSPECTIV hat bereits im April 2016 über die GBAss-Fortbildungen in Leverkusen und Plettenberg berichtet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar