Ärztenetze

Jetzt SAMBA – Strukturiertes Arzneimittelmanagement bei Alten

© Katarzyna Bialasiewicz – istockphoto.com

Das Pilotvorhaben „SAmS“ (Strukturierte Arzneimitteltherapie für multimorbide Senioren) ist abgeschlossen. Das Projekt wurde von der Ärztegenossenschaft Nord eG (ÄG Nord) mit dem medizinischen Praxisnetz Neumünster (MPN) und der BARMER GEK seit Frühjahr 2012 durchgeführt und dabei von Q-Pharm wesentlich unterstützt. Der im Rahmen von SamS entwickelte Algorithmus zur Überprüfung der Medikation bei Senioren ließ sich in der hausärztlichen Praxis integrieren, teilte der projektleitende Internist Dr. Svante Gehring (Vorstandsmitglied ÄG Nord) mit.

Dr. Svante Gehring

Dr. Svante Gehring

Die Auswertung der Daten von knapp 100 eingeschriebenen Patienten habe gezeigt, so Svante Gehring, dass die richtige Risikogruppe erreicht wurde. Allerdings seien die Stichprobengrößen für die einzelnen Arzneimittelauswertungen zu klein, um signifikante Ergebnisse zu erzielen. In der Tendenz zeigte sich jedoch, dass einige problematische Medikamente reduziert werden konnten (z. B. Allopurinol), andere wiederum nicht (z. B. PPI).

Die Vertragspartner wollen die entwickelten Prozesse zur Etablierung des Vorhabens nun einer wissenschaftlichen Analyse unterziehen, so die ÄG Nord. Das gewonnene Know-how soll somit für zukünftige Projekte gesichert werden. Die im Rahmen von SAmS geschaffene Arbeitsgruppe aus Vertretern des MPN, des Friedrich-Ebert-Krankenhauses (FEK) Neumünster und der Ärztegenossenschaft zur verbesserten Zusammenarbeit zwischen ambulantem und stationärem Sektor wird somit ihre Arbeit fortsetzen. Hierfür wurde der neue Projektname „SAMBA“ (Strukturiertes Arzneimittelmanagement bei Alten) gewählt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar