Ärztenetze

Zehn Jahre AG-Westfalen – Neuausrichtung und Erweiterung

Generalversammlung richtet optimistischen Blick in die Zukunft der Augenärztlichen Genossenschaft Westfalen eG.

Eigenes Archiv

Nach zehnjährigem, erfolgreichem Bestehen der Augenärztlichen Genossenschaft Westfalen eG (AG-Westfalen) plädierten die Mitglieder aufgrund der demografischen Entwicklung für eine Neuorientierung und Belebung der Aktivitäten. Auf der Generalversammlung am 29. September 2016 in Dortmund richteten die Vorsitzenden von Aufsichtsrat und Vorstand, Dres. Ulrich Oeverhaus und Friedel Lienert, einen optimistischen Blick in die Zukunft. Die AG-Westfalen wird sich nun auf die Gebiete weiterer Bundesländer ausdehnen, denn die Nachfrage um Mitgliedschaft aus diesen Regionen ist sehr intensiv, hieß es. Die Satzung der Genossenschaft wurde entsprechend geändert.

Dr. Oeverhaus und Dr. Lienert berichteten über die ökonomisch positive Entwicklung des abgelaufenen Geschäftsjahres. Der erwirtschaftete Gewinn wird der Rücklagen zugeführt. Aufsichtsrat und Vorstand wurden von der Generalversammlung entlastet. Bei den anschließenden Wahlen wurden jeweils einstimmig Prof. Dr. Nicole Eter, Direktorin der Universitäts-Augenklink Münster, in den Vorstand sowie Dr. Hans-Joachim Reckels, Pressereferent des Landesverbandes Westfalen des BVA (Oelde), in den Aufsichtsrat gewählt. Dr. Kristian Gerstmeyer und Dr. Norbert Bomholt schieden nach vielen Jahren erfolgreicher Mitarbeit aus diesen Gremien aus. Die weiteren Mitglieder des Aufsichtsrats und Vorstandes wurden bestätigt, wobei Dr. Lienert erneut zum Vorstandsvorsitzenden bestellt wurde.

Ergänzend teilte Dr. Friedel Lienert gegenüber PERSPECTIV mit, dass Frau Prof. Eter mittlerweile zur ersten Vizepräsidentin der deutschen Gesellschaft für Ophthalmologie gewählt wurde. Das sei auch als sehr positiv für die genossenschaftliche Arbeit der AG Westfalen zu bewerten.

Erfahren Sie mehr über die Augenärztliche Genossenschaft Westfalen eG (AG-Westfalen) unter www.ag-westfalen.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar