Praxisalltag

Formulare „ohne Wert“: Vordrucke müssen Musterverordnung entsprechen

In der Regel sind nämlich alle die Formulare ungültig, die nicht der Musterverordnung entsprechen.

© M. Schuppich – fotolia.com

Rund 52 Millionen Stunden opfern niedergelassene Ärzte in Deutschland jährlich für Verwaltungsaufgaben. Doch nicht jeder Vorgang ist sinnvoll und notwendig, schreibt „DocCheck“ (14.12.2016) und verweist auf Statistiken des Nationalen Normenkontrollrates von 2015. Danach werden, abgesehen von den Arzneimittel-Verordnungen, in jeder Arztpraxis durchschnittlich pro Jahr rund 2.800 Überweisungen, 600 AU-Bescheinigungen und 300 Heilmittel-Verordnungen ausgestellt. In diesem „Formularkrieg“ zwischen Krankenkassen, Praxen und weiteren Beteiligten gilt es sehr wohl Normen zu beachten.

Beispiel: Der Arzt muss nicht jeden Vordruck von Kassen ausfüllen und zurücksenden. In der Regel sind nämlich alle die Formulare ungültig, die nicht der Musterverordnung entsprechen. Werden also z. B. bei Abrechnungen solche nicht „offiziellen“ Vordrucke der Kasse vorgelegt, so muss der Arzt diese nicht ausfüllen, sondern – nach Einholung der notwendigen Kostenübernahmeerklärung – beim Patienten privat liquidieren (gemäß Ziffer 75 GOÄ). Ausführlich berichtete kürzlich die Medical Tribune (Nr. 45/2016, Seite 37) über das Verfahren mit Formularen, die nicht von der Musterverordnung gedeckt sind, sowie auch über den Umgang mit formlosen Anfragen von Kassen.

Die 23-seitige „Vereinbarung über Vordrucke für die vertragsärztliche Versorgung“ der KBV liefert genaue Informationen darüber, ob ein Formular den Vorschriften entspricht oder nicht. Zu beachten ist jedoch, dass es regional Unterschiede geben kann, denn in einigen KVen gibt es – laut Medical Tribune – Sonderregelungen zur Vergütung von Kassenanfragen auf nicht vereinbarten Vordrucken.

Wie die Formulare auszufüllen sind und was in die einzelnen Feldern einzutragen ist, wird in der Vordruck-Erläuterung von der KBV festgelegt und ausführlich beschrieben. Hier finden Sie die Ansicht der offiziellen Formulare laut Musterverordnung: http://www.kbv.de/media/sp/02_Mustersammlung.pdf

Hinterlassen Sie einen Kommentar